Danke

23. August 2018 0 Von Hans-Werner Kulinna

Die Jahre gingen schnell vorbei.
Ein Ende hat die Plagerei.
Doch vieles hat mir Spaß gemacht.
Wir haben oft und laut gelacht.

Natürlich gab es Streiterei
und manchmal sogar hitzefrei.
Ich sah euch Kinder ständig wachsen.
Ihr seid mir echt ans Herz gewachsen.

Nicht alle Tage waren schön,
doch wer hat Lust, jetzt schon zu geh’n.
Und seh’n wir uns in einem Flur,
dann schaut nicht weg und guckt nicht stur.

Und wenn wir uns mal wiederseh’n,
dann lauft nicht weg, bleibt lieber steh’n.
Ich lad euch ein zu einem Eis,
– egal zu welchem Preis.

Ihr werdet mutig weitermachen,
so manches, das ist nicht zum Lachen.
Doch jeder Lehrer gibt sich Mühe,
das ist so klar wie Hühnerbrühe.

Die Schulzeit, sie bringt Freud und Leid.
Ich danke für die schöne Zeit.
Ihr konntet sein wie kleine Mücken,
am liebsten würd’ ich alle drücken.

Und manches Mal da wünsch’ ich mir,
ich könnte sitzen neben dir.
Ich wäre Schulkind jung und frisch,
gern säße ich an eurem Tisch.

Zum Schluss da sag’ ich DANKE nur
und: Bleibt dem Leben auf der Spur!
Nun klebt zum Wort die bunten Steine,
ihr seid für mich wie Edelsteine.

© Hans-Werner Kulinna