Alte Schule

23. August 2018 0 Von Hans-Werner Kulinna

Du bleibst ein Stück von meinem Leben,
für viele warst du auch ein Segen.
Was hätt’ ich ohne dich getan?
So manche Chance, die wär’ vertan.

Am besten waren wohl die Pausen.
Wir konnten spielen, toben, sausen.
So mancher ging durch deine Tür
und heute danken wir dafür.

Verflucht war nur das Klingelzeichen.
Den meisten wollt’ die Zeit nicht reichen
für all die wunderschönen Sachen,
die Kinder in den Pausen machen.

Das viele Rechnen, Schreiben, Lesen
ist damals Quälerei gewesen.
Doch heute dank’ ich für die Tage,
die Freude wiegt und nicht die Plage.

Die Lehrer hatten für uns Zeit
und der Respekt machte sich breit.
Und war der Lehrer auch mal krank,
da rief nicht jeder Gott sei dank.

Wir lernten Anstand und Geduld
und war ein Kind in meiner Schuld,
da reichten wir uns schnell die Hände,
so ging der schlimmste Streit zu Ende.

So manches Lied hat mich begleitet
und manch Gebet mich auch geleitet
in dieser kleinen Kinderwelt,
behütet in der Schule Zelt.

Wo sind geblieben all die Jahre?
Gar mancher hat schon graue Haare.
Wie schön war doch die Grundschulzeit,
ich habe nichts davon bereut.

© Hans-Werner Kulinna